vereinsmeisterschaft 2009

Judo - Vereinsmeisterschaften des JJC Lammersdorf, 22.11.09

Ippon, Waza-ari  oder Yuko …  diese und andere, beim Judo gebräuchliche japanischen Wertungs-Begriffe hörten viele Besucher, die sich am Sonntag in der Simmerather Dreifachhalle eingefunden haben zum ersten Mal. Dort fanden nämlich die diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Kinder und Jugendlichen des Judo- und  Ju-Jutsu-Clubs Lammersdorf statt. Gut 50 Judoka zwischen fünf und fünfzehn Jahren kämpften in zwölf, nach Gewicht, Alter und Können eingeteilten Kleingruppen um die Platzierung.

 

Mit bemerkenswertem Eifer und Einsatzfreude versuchten schon die Jüngsten ihren jeweiligen Kampfpartner in die Bodenlage zu bringen und dort mit einem der erlernten Haltegriffe zu fixieren. Für viele junge  Judoanfänger sind diese jährlich stattfindenden Vereinsmeisterschaften die erste Gelegenheit „echte“ Wettkampfatmosphäre zu schnuppern und dann natürlich eine Medaille und Urkunde zu gewinnen. Während die Kämpfe der kleineren Judoka trotz aller Einsatzbereitschaft  recht  unbefangen und spielerisch anmuten, kann man bei den Judo- und Wettkampf-erfahrenen Jugendlichen durchaus  spektakuläre Techniken und starken kämpferischem Ehrgeiz beobachten. „Gecoacht“  wurden die Teilnehmer von den Eltern, die ihre Kinder vom Mattenrand aus anfeuerten und betreuten, da alle Trainer sowie etliche der jugendlichen Judoka  als Matten- oder Tischrichter fungieren mussten.

 

Die Meisterschaften sind für den JJC wegen des erforderlichen Transports der Judomatten von Lammersdorf in die Simmerather Dreifachhalle immer mit einem recht hohen Aufwand verbunden. Daher ist der Verein für jede Hilfe dankbar. Eine ganz großartige Einsatzbereitschaft zeigten die Eltern in diesem Jahr wieder bei der Organisation der Cafeteria. Dank vieler leckerer Kuchen- und Salatspenden konnten sich die Teilnehmer und Besucher zwischen den Kämpfen kostenlos und ausgiebig stärken und  „ganz nebenbei“ halfen die Eltern auch noch beim Kaffekochen und Tassenspülen.  Auch die reichlich gefüllte Spendendose zeugte von der Großzügigkeit der Begleitpersonen, was den jungen Vereinsmitgliedern bei einer anderen Gelegenheit wieder zu Gute kommen wird.